Feuerwehr feiert Nikolaustag mit Feuerschalen auf dem Weihnachtsmarkt


Auch in diesem Jahr war die Feuerwehr Wolfenbüttel wieder sehr erfolgreich mit mehreren Aktionen auf dem Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt vertreten.

Ab 16:30 Uhr standen Ortsbrandmeister Kurt Jakobi, Pressesprecher Tobias Stein und einige Mitglieder der Jugendfeuerwehr auf der Bühne. Sie erzählten den Besuchern,dass man im Alter von 10 bis 16 Jahren in der Jugendfeuerwehr mitmachen kann und von den vielen spannenden Dingen die es bei ihnen zu Erleben gibt. Neben den klassischen feuerwehrtechnischen Dingen, wie Fahrzeugkunde und das Üben eines Löschangriffes, wurden auch die gemeinsamen Ausflüge (z.B. an die Ostsee) erwähnt.



Dann, um Punkt 17 Uhr, wurde es Plötzlich unruhig auf dem Weihnachtsmarkt. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) erschien mit Blaulicht und Martinshorn auf der Bildfläche. Auf dem Beifahrersitz befand sich zur Überraschung vieler Besucher der Nikolaus. Er hatte viele tolle Geschenke im Gepäck und begab sich damit auf die Bühne.

Anschließend ging es dann um 17:30 Uhr weiter. Es wurden drei Feuerschalen aufgebaut. Hier konnten sich die Besucher des Weihnachtsmarktes aufwärmen. Die Kinder hatten zudem die Möglichkeit sich am "blauen Pavillon" mit Stockbrot und Marshmallows zu „bewaffnen“ und diese dann über dem Feuer zu Rösten. Die Feuerwehrkameraden sorgten hier natürlich für die Sicherheit und es ergaben sich viele interessante Gespräche mit den Gästen.

Als weitere Attraktion Stand das Hilfeleistungslöschfahrzeug und die Drehleiter für alle Neugierigen bereit. Sie könnten von innen und außen besichtigt werden. Weitere Feuerwehrkameraden standen hier den großen und kleinen Besuchern Rede und Antwort.

Ein besonderer Dank geht an die Altstadtbäckerei Richter. Diese stellte wie auch im Vorjahr den Stockbrotteig zur Verfügung. Außerdem möchten wir uns beim Cafe am Stadtmarkt für die spontane Versorgung mit heißem Abwaschwasser bedanken.

Ortsbrandmeister Kurt Jakobi freute sich über diese gelungenen Aktionen. Im nächsten Jahr kommen wir gerne wieder.

Text: Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit (Hop) Fotos: (Hop/ta)

     
 

 

 

Dienstag, 12. Dezember 2017