Einsatzreicher Dienstag

Erstellt am Dienstag, 13. Dezember 2011 22:48

Zu einem Verkehrsunfall an der Halchterschen Straße wurden die Feuerwehrleute der Ortswehr Wolfenbüttel um 07:38 Uhr alarmiert. In Höhe einer Facharztpraxis stießen zwei Personenwagen zusammen. Die Integrierte Regionalleitstelle alarmierte mit dem Stichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person“. Ein Volkswagen war aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und prallte gegen einen Seat, deren Fahrerin von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst befreit wurde

 

Wie Einsatzleiter Hans-Jürgen Fuhrmann berichtete, sei die Verletzte rettungsdienstlich versorgt und dann in das Krankenhaus transportiert worden. Neben den Fahrzeugen des Rüstzugs, einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug befand sich an der Einsatzstelle auch die Polizei. Es kam zu Verkehrsbehinderungen, da die Halchtersche Straße in beiden Fahrtrichtungen zeitweise gesperrt wurde. Nach Abtransport der Unfallfahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen räumten die Einsatzkräfte Trümmerteile von der Fahrbahn und fegten das Bindemittel zusammen. Gegen 9 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Fahrzeuge: HLF 20-16 / RW 2 / GW-Öl / ELW ÖEL / KdoW BvD / RTW WF / NEF BS

 

Am Vormittag galt es für die Feuerwehrleute um Einsatzleiter Hans-Jürgen Fuhrmann noch eine Ölspur an der Salzdahlumer Straße abzustreuen, deren Verlauf sich bis in die Innenstadt hinzog. „Eine Mischung aus Öl und dem Regen führte zu einer Gefährdung der Verkehrsteilnehmer, es war sehr rutschig“ so Fuhrmann. Eingesetzt wurden der Gerätewagen (GW) ÖL, ein GW-Logistik sowie das Fahrzeug des Brandmeisters vom Dienst (BvD).

 

Weitere Einsätze

Außerdem rückte Fuhrmann als BvD im Laufe des Vormittags zusammen mit dem GW-Öl aus, um nach einem Auffahrunfall an der Friedrich-Ebert-Straße im Bereich eines Altenheims tätig zu werden. Dort befreiten die Feuerwehrleute die Straße von Trümmerteilen und Scherben.

Kaum wieder eingerückt, wurden die Einsatzkräfte erneut alarmiert. An der Anna-Amalia-Straße wurde eine hilflose Patientin in einer Wohnung vermutet. Ebenfalls alarmiert waren Kräfte des Rettungsdienstes. Die Feuerwehrleute rückten mit einem Löschgruppenfahrzeug und dem Einsatzleitwagen des BvD aus. Im Haus wurde keine Frau gefunden.

 

Fotos und Text: Feuerwehr Wolfenbüttel (st)