Wärmebildkamera–Ausbildung

Wärmebildkamera – Ausbildung für 14 Kameraden aus den Ortsfeuerwehren der Stadt Wolfenbüttel und der PTB – Braunschweig.

Die Anwendungsmöglichkeiten einer Wärmebildkamera sind sehr vielseitig. Sie wird entweder beim Militär, der Polizei oder anderen Überwachungsorganen als Nachtsichtgerät eingesetzt. Da sie hier die Infrarotstrahlung einfängt, können mit Hilfe der Thermokamera auch Menschen oder Objekte in völliger Dunkelheit oder bei schlechten Sichtverhältnissen wie Rauch oder Nebel ausfindig gemacht werden.

 

 

Beim Brandeinsatz ist die  Wärmebildkamera  für die Feuerwehr ein mächtiges Werkzeug, das sich nicht nur zum Aufspüren von Glutnestern bei Bränden einsetzen lässt.
Vorrangig dient die Kamera zur Orientierung von vorgehenden Trupps unter schwerem Atemschutz in verrauchten Räumlichkeiten, um Personen, Sachverhalte und Gegenstände für den Trupp sichtbar zu machen. Da man diese Dinge sonst mühsam ertasten müsste, bedeutet dies in erster Linie Zeitersparnis, da man sofort darauf zugehen kann. So kann ein Atemschutztrupp den mitgeführten Luftvorrat effektiver zur Rettung von Personen nutzen. Da diese schneller entdeckt werden, atmen sie weniger Brandrauch ein, wodurch das Risiko einer schweren Atemwegserkrankung reduziert wird. Die Wahrscheinlichkeit, eine Person lebend zu retten, ist aufgrund dieser Faktoren deutlich höher, als ohne den Einsatz einer Wärmebildkamera
Damit die beiden Wärmebildkameras (WBK), die in der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel stationiert sind, wirkungsvoll eingesetzt können, müssen Feuerwehrkameraden daran ausgebildet werden.
Zu dieser Ausbildung kamen am 09.12. + 10.12.2012 insgesamt 10 Kameraden aus der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel, Linden und Wendessen und vier Kollegen der Werkfeuerwehr PTB – Braunschweig. Unter der Leitung des Stadtausbildungsleiter Uwe Frobart wurde ein interessanter Theorieteil über die Handhabung, der Nutzung einer WBK am Freitag aufgelegt. Im Anschluss des Theorieteils konnte man schon in kleinen Gruppen die ersten Erfolgserlebnisse im Umgang einer WBK erlernen.
Am Samstag des zweiten Ausbildungstages wurde auf dem Gelände der PTB – Braunschweig „scharfe heiß Übungen“ gefahren. In diesen Übungsszenariums mussten die Teilnehmer unter schweren Atemschutz bei fast realen Bedingungen ihr Wissen und Können im Umgang mit einer WBK unter Beweis stellen, als im Anschluss auch noch ein schriftlicher Leistungsnachweis erfolgte.
Alle Teilnehmer waren sich einig das eine Wärmebildkamera ein sehr wichtiges Hilfsmittel ist bei der Feuerwehr, dem eine große Bedeutung zukommen muss und jeder Atemschutzgeräteträger daran ausgebildet werden sollte.
Zum Abschluss gab es die wohlverdienten Zertifikate und Erkennungsaufkleber für den Helm aus den Händen des Seminarsleiter Uwe Frobart.

 

Montag, 20. November 2017