Stürmischer Donnerstag

Einen einsatzreichen Abend gab es für die Mitglieder der Ortswehren in der Stadt Wolfenbüttel am Donnerstag. Das Sturmtief "Andrea" sorgte für umgestürzte Bäume, abgedeckte Hausdächer und herabstürzende Dachziegel. Es galt viele Einsatzstellen im Stadtgebiet abzuarbeiten.

Zur Koordination der Einsätze besetzte die Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) im Beisein von Stadtbrandmeister Rüdiger Hartmann, seinem Stellvertreter Detlef Gliese und dem Wolfenbüttler Ortsbrandmeister, Hans-Jürgen Fuhrmann, den Funkraum in der Feuerwache.

 

Einsatzschwerpunkt war das östliche Stadtgebiet von Wolfenbüttel. An der Justus-von-Liebig-Straße sorgte der Wind für abgedeckte Dächer, ebenso an der Cranachstraße und an der Straße Am Schiefen Berg. Teile des Daches stürzten an der Justus-von-Liebig-Straße auf einen Parkplatz und begruben das darunter geparkte Auto, weitere wurden beschädigt.

Auch zahlreiche Bäume fielen um, so am Langhansweg, an der Max-Planck-Straße, Forstweg, Alter Weg am Klinikum, Anton-Ulrich-Straße, Flotostraße. Am späten Abend rückte die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel noch zu einem umgestürzten Baum am Sudetenweg aus. Die Nacht von Donnerstag auf Freitag und auch der Freitagvormittag blieben für die Einsatzkräfte ruhig.

Eingesetzt waren die Feuerwehren aus Wolfenbüttel, Linden, Ahlum, Wendessen und Salzdahlum sowie die ÖEL Stadt Wolfenbüttel. Bereits am Donnerstagvormittag wurde die Ortswehr Atzum zu einem umgestürzten Baum alarmiert.

Text: Feuerwehr Wolfenbüttel (st)

Sonntag, 19. November 2017