Feuerwehr begrüßt die neue Rauchmelderpflicht

Die Wolfenbütteler Feuerwehr begrüßt die Rauchmelder-Pflicht in Wohnungen. „Rauchmelder retten Leben“, sagt Ortsbrandmeister Hans-Jürgen Fuhrmann.

„Seit 13. April sind Eigentümer dazu verpflichtet, die Warngeräte in Neubauten zu installieren. Für Häuser, die bereits bestehen, gibt es eine Übergangsfrist bis 2015.

Rauchmelder verhindern keine Brände, aber sie warnen rechtzeitig, sagt Fuhrmann. Die kleinen Geräte geben einen schrillen Alarmton ab, wenn sie mit Rauch in Kontakt kommen. Dadurch würden schlafende Bewohner geweckt. Nachbarn, die auf den Alarm aufmerksam würden, könnten die Feuerwehr verständigen.

 

Etwa zehn Zentimeter groß sind die runden Dosen, die Leben retten können. Für rund zehn Euro könne man sie im Baumarkt kaufen, sagt Fuhrmann. Damit sichergestellt sei, dass sie den Qualitätsanforderungen entsprechen, solle man auf ein VDS-Prüfsiegel achten.

Montieren ließen sich die Rauchmelder leicht. Man solle sie in der Mitte eines Zimmers an die Decke schrauben – und nicht mit Farbe übermalen. Das könne sie beschädigen. Jeden Monat solle man testen, ob der Rauchmelder noch funktioniere.

Foto und Text http://www.wolfenbuetteler-zeitung.de

Montag, 20. November 2017