Neue Kräfte für die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Wolfenbüttel

Mit der Abschlussprüfung am 20.09.2013 endete der erste Teil der sechswöchigen Truppmannausbildung für zwölf Feuerwehrnachwuchskräfte aus den Ortswehren Adersheim, Ahlum, Halchter, Linden und Wendessen  sowie aus der Schwerpunktfeuerwehr der Stadt Wolfenbüttel.

Seit dem 12.08.2013 haben sich 15 freiwillige Truppmannanwärter/-innen im Alter von 16 bis 44 Jahren mehrmals wöchentlich getroffen, um sich zu Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern ausbilden zu lassen. Insgesamt betrug die Ausbildungszeit knapp 80 Stunden, in denen sowohl praktische als auch theoretische Themen behandelt worden sind. Unterrichtsthemen des mehrwöchigen Lehrgangs waren unter anderem Rechtsgrundlagen, Fahrzeug- und Knotenkunde, technische Hilfeleistung, Psychologie und Einsatztaktik.

 

Folgende Nachwuchskräfte haben am diesjährigen Lehrgang teilgenommen: Nina Bartels, Roberta Ebers, Jannik Jäger, Marcel Kauczor, Moritz Krappitz, Henrik Kühnel, Sebastian Menzel, Ahmet Pakmak, Viola Rabold, Viktoria Ruppel, Curtis Radmer, Joshua Rethmann, Justin Schüler, Matthias Wieczorek und Laura Wondrak.

Eine Besonderheit zeigte sich bereits am Anfang des Lehrgangs: Der Kamerad Curtis Radmer hat trotz seiner körperlichen Einschränkung (Beinprothese) teilgenommen und genauso wie seine Kameraden die Ausbildung durchlaufen.

Betreut wurden die angehenden Feuerwehrkameraden sowohl vom Ausbildungsleiter Uwe Frobart als auch von (Hilfs-)Ausbildern der Schwerpunktfeuerwehr der Stadt Wolfenbüttel (Corinna Frobart, Maik Frobart, Sven Grau, Frank Hettig, Karsten Mull, Anke Wais, Rick Weigel, Keith Wieschnewski) und den Ortswehren Fümmelse (Stefan Hanne), Halchter (Pascal Hoppe, Martin Kropf, Eike Schnorbus) und Leinde (Nils Jodat).

Ein besonderer Tag der Ausbildung war der Besuch bei der physikalisch-technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig. Dort konnten die Teilnehmer hautnah erleben, welche verschiedene Brandarten und Möglichkeiten es zur Brandbekämpfung gibt. Hier ist unter anderem gezeigt worden, welche verheerenden Auswirkungen es hat, wenn man einen Fettbrand mit Wasser löschen will, und wie man die verschiedenen Schaumtypen als Löschmittel benutzt.

Am Ende war es für zwölf Feuerwehrnachwuchskräfte möglich, die Abschlussprüfung abzulegen, die sich in eine mündliche, theoretische und praktische Prüfung unterteilt. Die Kameraden Radmer, Ruppel und Schüler werden die Prüfung nächstes Jahr ablegen und den Lehrgang nachträglich beenden.

Die Teilnehmer der Ausbildung bedanken sich hiermit bei der Stadt Wolfenbüttel für die Möglichkeit der Durchführung dieser grundlegenden Ausbildung und vor allem bei dem motivierten Ausbilderteam für die ausgezeichnete Ausbildungsarbeit, in der gezeigt worden ist, was es heißt, sich bei einer freiwilligen Feuerwehr zu engagieren.

Fotos und Text: Feuerwehr Wolfenbüttel

Mittwoch, 22. November 2017