Übersicht vor
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Kurzbericht: Sturmschaden (Giebelwand droht einzustürzen)
Einsatzort: Leipziger Straße
Alarmierung :

am 28.10.2013 um 10:51 Uhr

Fahrzeuge am Einsatzort:
21-48-1 (HLF 20/16)
21-52-1 (RW 2)
21-10-1 (KdoW-BvD)
21-00-1 (Feuerwache, Funk)

Einsatzbericht:

Am vergangenen Montag wurde die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel im Laufe des Tages zu fünf Einsätzen alarmiert, die jedoch nicht alle im Zusammenhang mit dem Sturmtief standen, dass über Deutschland hinweg gezogen ist. Um 08:48 Uhr ertönten zum ersten Mal die Meldeempfänger für die Feuerwehrleute des Tagesalarmkreises, der letzte Alarm war um 15:56 Uhr. Bei drei Einsätzen war ein Zusammenhang mit dem aufkommenden Wind gegeben, zunächst begann der Montagmorgen mit einer Alarmierung zu einem Wasserschaden - gemeldet wurde Wasser im Keller. Der Brandmeister vom Dienst (BvD) fuhr mit seinem Fahrzeug zu der Adresse und konnte der älteren Bewohnerin helfen. Die Wasserzufuhr konnte abgestellt werden, für die Feuerwehr waren die Wassermengen jedoch zu minimal, so dass die Frau sich selbst helfen konnte. Um 10:32 Uhr die nächste Alarmierung. An der Straße "Am Heckenkamp" kam es zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Autos, dabei wurde ein Fahrzeuginsasse leicht verletzt. Kurioserweise stand der beteiligte VW Polo rund 50 Meter von dem anderen Auto entfernt, teilweise auf einer Mauer. Vor Ort galt es für die Einsatzkräfte lediglich Absicherungsarbeiten vorzunehmen, obwohl die Autos nicht unerheblich beschädigt waren, liefen keinerlei Flüssigkeiten aus. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben, der BvD und das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) fuhren weiter zu einem Wohngebäude an der Leipziger Straße. Dort bestand eine Gefährdung für die Anwohner, da Teile eines Giebels auf den rückwärtigen Eingangsbereich eines Hauses stürzten. Nach Absperrmaßnahmen durch die Einsatzkräfte wurde das Bauordnungsamt der Stadt zur Unglücksstelle beordert, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Das HLF und der Rüstwagen (RW) konnten zwischenzeitlich schon wieder einrücken, der BvD blieb noch vor Ort. Nach dem Aufkommen von Windböen am frühen Nachmittag, wurde der Integrierten Regionalleitstelle (IRLS) durch einen aufmerksamen Autofahrer ein umgestürzter Baum an der Kreisstraße 90 zwischen Wolfenbüttel und Adersheim gemeldet. Die Besatzung des HLF und der BvD suchten den gesamten Streckenbereich ab, konnten allerdings keinen Baum mehr finden. Möglicherweise hatte ihn jemand bereits an die Seite geräumt. Um 15:56 Uhr meldete die IRLS einen weiteren Einsatz, dieses Mal im Garten eines Einfamilienhauses an der Waldenburger Straße. Dort stand ein Baum in Schräglage und drohte auf das Haus zu stürzen. Nach Kontrolle der Einsatzstelle wurde keine unmittelbare Gefahr festgestellt, da der Baum sich in einem anderen verfangen hatte, die städtischen Betriebe übernahmen die Arbeiten am nächsten Tag. 

Text: Feuerwehr Wolfenbüttel Internet-Team (st) / Foto: mj 

Technische Hilfeleistung vom 28.10.2013  |  (C) Feuerwehr Wolfenbüttel (2013)
Donnerstag, 18. Oktober 2018