Montag, 19. August 2019
Notruf: 112

Schlechte Löschwasserversorgung fordert Einsatzkräfte

In der Nacht von Montag auf Dienstag (19. März 2019) wurde die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel zu einem Gartenlaubenbrand im Kleingartenverein Rote Schanze alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Laube bereits im Vollbrand. Wie BvD Kai Zahlmann berichtet, gestaltete sich Löschwasserversorgung etwas schwieriger. Da in direkter Nähe zum Brandort kein Hydrant vorhanden war, richteten die Kameraden kurzerhand einen Pendelverkehr zu einer Wasserentnahmestelle an der Leipziger Straße ein und speisten an der B79 eine so genannte „lange Wegstrecke“ bis zur Einsatzstelle ein – mit Erfolg - der Brand konnte mit zwei C-Rohren und insgesamt vier Trupps unter schwerem Atemschutz bekämpft werden.

Text: Stadtfeuerwehr-Presse-Team Patrick Krause
Bilder: Kurt Jakobi