Dienstag, 11. Dezember 2018
Notruf: 112

Verkehrsunfall im Stadtgebiet – Auto prallte gegen Ampelmast

In der Nacht zum Montag, wurde die Feuerwehr Wolfenbüttel zu einem Verkehrsunfall gerufen.  Die Alarmempfänger wurden um kurz nach 03:00 Uhr mit der Meldung „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ ausgelöst.  Brandmeister vom Dienst (BvD)  Kurt Jakobi,  war als erste Einsatzkraft  der Feuerwehr vor Ort.  Er erkundete zusammen, mit dem Rettungsdienst des DRK Wolfenbüttel  und der Polizei, welche  ebenfalls an der Einsatzstelle eintrafen die Lage.

Es stellte sich heraus, dass ein Fahrzeug auf der  Kreuzung  Doktor-Heinrich-Jasper-Straße/ Frankfurter Straße ins  Schleudern gekommen, und gegen einen Ampelmast geprallt war. Der Fahrer wurde hierdurch Verletzt.  Er war im Fahrzeug eingeschlossen und konnte nicht ohne technisches Gerät befreit werden.

Die Einsatzkräfte, des  mittlerweile eingetroffen Rüstzuges, bestehend aus Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF), Rüstwagen (RW) und Löschgruppenfahrzeug (LF) begannen damit, das Unfallfahrzeug abzusichern und den eingeschlossenen Fahrer mit hydraulischen Rettungsgerät zu befreien. Nach kurzer  Zeit konnte das Dach des Autos abgetrennt werden, und der Verunfallte befreit werden. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und ins  Klinikum transportiert.

Nach anschließenden Aufräumarbeiten konnten die Feuerwehrkräfte die Einsatzstelle wieder verlassen und zur Feuerwache einrücken. Die Polizei übernahm die Schadenstelle und leitete die Ermittlungen zur Unfallursache ein.

Fotos/Text: Stadtfeuerwehr-Presseteam (Michael Hoppmann) 

 

 

 

 

 

 

 

Drucken E-Mail