Freitag, 18. Oktober 2019
Notruf: 112

Schrecklicher Verkehrsunfall - Zwei Menschen starben auf der Landstraße

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden in der Nacht um 3:30 Uhr die Ortswehren Wolfenbüttel, Halchter und Linden alarmiert. Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen war das Stichwort. Kurze Zeit nach der Alarmierung machten sich die ersten Einsatzkräfte auf den Weg. Am Einsatzort angekommen, fand Einsatzleiter Pascal Hoppe zwei verufallte PKW vor, in denen jeweils die Fahrer eingeklemmt waren. Der mit alarmierte Notarzt konnte leider bei beiden Fahrzeuginsassen nur noch den Tod feststellen. Die Feuerwehrleute mussten schweres Rettungsgerät einsetzen, um die Personen aus den völlig deformierten Fahrzeugen zu befreien. Dazu wurde die Einsatzstelle aufgeteilt, damit an beiden Autos gleichzeitig gearbeitet werden konnte. Nach rund 1,5 Stunden gelang es den Feuerwehrleuten schließlich, die Opfer zu bergen.

Nun galt es, die Einsatzstelle für die Polizei weiterhin auszuleuchten, um die Unfallaufnahme zu ermöglichen. Auch ein Sachverständiger war vor Ort. Nach und nach konnten die einzelnen Kräfte wieder einrücken. Nachdem der Einsatz beendet war, fand im Feuerwehrhaus Halchter eine Nachbesprechung des Einsatzes statt. Auch für erfahrene Feuerwehrleute ist das kein leichter Einsatz gewesen, sodass die Nachbesprechung von ausgebildeten Notfallseelsorgern, die darauf spezialisiert sind traumatische Erlebnisse aufzuarbeiten und Tipps bei der Bewältigung zu geben, begleitet wurde. Auch die Angehörigen, denen wir an dieser Stelle unser tiefstes Mitgefühl aussprechen, wurden von Seelsorgern betreut. Der Einsatz war für die Feuerwehr gegen 6:30 Uhr beendet.

Text: Stadtfeuerwehr-Presse-Team Marcel Hänschen
Fotos: aktuell24.de
Stadtfeuerwehr-Presse-Team Tobias Stein

Drucken E-Mail