Freitag, 18. Oktober 2019
Notruf: 112
  • Startseite
  • Einsätze
  • Rauchentwicklung in einer Postfiliale – Geldautomat wurde völlig zerstört

Rauchentwicklung in einer Postfiliale – Geldautomat wurde völlig zerstört

In der Nacht zu Donnerstag (21. März 2019) wurde die Feuerwehr Wolfenbüttel zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage (BMA) am Harztorwall gerufen. Was sich zuerst wie ein  „Routineeinsatz“ anhörte, entpuppte sich später als nicht  alltägliche Situation.

Als die ersten Einsatzkräfte am dortigen Gebäude des Landkreises Wolfenbüttel ankamen war alles wie sonst auch. Es leuchte die „Blitzlampe“ der BMA und es waren auch Warntöne zu hören. Ein kurzer Blick, vom Einsatzleiter Kai Zahlmann auf das sogenannte „Feuerwehrtableau“  gab erste Auskünfte. Ausgelöst hatte eine Rauchmeldergruppe in der Filiale der Post, welche ebenfalls in dem Gebäude ansässig ist.  Der betroffene Bereich wurde daraufhin erkundet, es wurde eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Die Ursache hierfür war allerdings kein offenes Feuer. Sie war die Folge einer Explosion die kurz vorher im Vorraum der Post stattgefunden haben muss.  Ein Geldautomat wurde geprengt, um an das darin befindliche Bargeld zu gelangen. Die Wucht der Explosion hat das Gerät komplett zerstört.  Auch umliegende Gebäudeteile wurden erheblich beschädigt.

Da es sich bei dieser Einsatzstelle um einen Tatort handelte, wurde von der Polizei sofort alles großflächig abgesperrt. Da keine weitere Gefahr zu erkennen war,  stellten die Feuerwehrkräfte einen Hochleistungslüfter auf, um den Brandrauch aus dem Gebäude zu bekommen.  Anschließend konnte die Brandmeldeanlage wieder „zurückgestellt“ werden und der Einsatzleiter den Befehl zum Einrücken geben.  Im Einsatz waren ein Tanklöschfahrzeug und ein Kommandowagen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ebenfalls mit an der Einsatzstelle war ein Rettungswagen des DRK Wolfenbüttel.

Text/Fotos:  Stadtfeuerwehrpresseteam (Michael Hoppmann)

Drucken E-Mail